Rechtsanwälte Italien Online. Das größte ist das juristische Portal der italienischen Rechtsanwälte.


Die natürliche Person und die juristische Person, unterscheidung und zeichen


für vereine, stiftungen, private institutionen)

In juristische sprache mit dem begriff"Person"wird angezeigt, in dem rechtssubjekt, träger von rechten und pflichten, investiert der erforderlichen geschäftsfähigkeit und dem geregelt ist die möglichkeit der bewegung zwischen verschiedenen sortierungenDie person befindet sich zum zeitpunkt der geburt des menschen, genauer, wenn derselbe entsteht in vivo (während es heute erforderlich, auf das erfordernis der lebensfähigkeit oder der eignung des nato weiterhin das leben), auch wenn das gesetz so viel wert auf die entwickelt und nicht entwickelt, das die tatsache der geburt ist die unterstützung der natur zuerkennung der rechtsfähigkeit. Der mann befindet sich in besondere beziehungen mit dem sozialen umfeld, sei es familie oder sozialen im weitesten sinne, von denen er sich nicht trennen kann, und aus denen das recht kann nicht abhängig sein. In bezug auf ähnliche beziehungen, die natürliche person sind anerkannte besondere status, von denen sie entstehenden rechte und pflichten und betreffen jede person, welche nicht an sie abtreten kann, noch machen, die gegenstand von transaktionen oder vereinbarungen. Die bürgerschaft, also das verhältnis verbindet jedes individuum in einen Zustand, der familie, also das verhältnis verbindet jedes individuum mit anderen menschen für die überführung von blutsverwandtschaft und ehe.

Die rechte der persönlichkeit, die species als genus der absolute rechte sind solche, die dem schutz der person als solche, in ihren wesentlichen merkmalen und in seinen erscheinungsformen unmittelbarer, sie entstehen mit dem entstehen des motivs, und manchmal auch vor (das recht auf leben (speziell) oder später, aber immer ursprünglich, da rechte intrasferibili, und unter ihnen sind besonders relevant: das recht auf leben, den namen, die ehre, am eigenen bild und so weiter.

In bezug auf die position, die die person übernimmt im raum, die sortierung regelt die Institute der wohnort, der wohnort, der wohnung. Mit den Instituten des verschwindens, der abwesenheit und der tod behaupteten, sind diszipliniert, in der italienischen rechtsordnung, die auswirkungen ergeben sich aus material, das verschwinden der natürlichen person durch den wohnsitz oder der wohnsitz, ohne dass es möglich ist, finden sie nachrichten, die versuchen, ihr überleben. Die natürliche person, erlischt mit der selbstverständlichkeit ist der tod des individuums, seine fähigkeit, juristische person erlischt, und das, was, bedeutung, material und ideale, bleibt nach dem tod kann nicht mehr subjekt, sondern objekt von rechten. Mit der bedeutung, dass kann wissen, ob der tod einer person hat, vorausgegangen oder gefolgt die anderer personen, die die italienische rechtsordnung eingeführt, die die vermutung der commorienza. Im zusammenhang mit den natürlichen personen und ihren geschichten von natürlichen und juristischen personen sind die personenstandsurkunden. Die juristische person ist der organismus ganzheitlich, charakterisiert durch eine pluralität von individuen, oder von einem komplex von vermögenswerten, welcher erkannt wird, die vom recht handeln in legale zwecke und bestimmte. eine vielzahl von menschen, ein erbe, autonom, ein zweck rechtmäßig und bestimmte für die durchführung von wissenschaftlichen interessen, kunst, handels, charity, aber die ersten beiden elemente wirken sich nicht unbedingt oder nicht sind ebenso wichtig. Die vielfalt von menschen in bestimmten arten von juristischen personen eingereicht werden, die nicht im vordergrund oder fehlen, es ist wichtig, in andere arten von juristischen personen (vereinigungen). Die anwesenheit dieser elemente in der regel muß angenommen werden, in der satzung der juristischen person, in dem sich veranstaltung die wünsche derer, die den grundstein des instituts (zur kenntnis, dass für die kategorie der so genannten stiftungen ist, sagte shop-stiftung), und der satzung der gleiche. Die zeit, die rechtliche zuweisung der rechtspersönlichkeit an die qe-elementen oder genannten voraussetzungen ist die rechtliche anerkennung, dass er die wirksamkeit der konstitutiven, durch von ihm die schaffung eines neuen motivs (inhaber) - zuordnung von rechtsverhältnissen. Nach der anerkennung kann das kreditinstitut berechtigterweise äußern, einen eigenen willen mit den organen gestaltete, rechtmäßig und haben ein eigenes vermögen, mit vollständiger autonomie in bezug auf alle anderen, einschließlich der personen, die dazu beigetragen haben, die ausbildung des vermögens der juristischen person. Die anerkennung kann verschiedene formen annehmen werden, d.h.

ermächtigt, mit vorheriger festlegung der bedingungen gewollt vom gesetz für die gewährung der rechtspersönlichkeit, und für jene körperschaften, bei denen die voraussetzungen werden überprüft, die zuordnung in konkreten persönlichkeit leitet sich allein aus der einhaltung von formvorschriften, d.h.

sie kann verliehen werden, die speziell durch eine entscheidung der zuständigen verwaltungsbehörde, dem, mehr, überprüfen sie das vorhandensein der bedingungen im voraus durch das gesetz, kann aussteigen und auch zu bewerten, konkret die objektive relevanz, zulässigkeit und bestimmtheit des zweckes, dass die juristische person in ausbildung zu verfolgen gedenkt (z.b. Die rechtsfähigkeit der juristischen person, deren anerkennung, ist beschränkter als die eigene, natürliche personen, die nicht in der lage, art handeln, die in vielen berichten wird davon ausgegangen, dass die persönlichkeit der physik (z.b. beziehungen, recht und familie) und da die entwicklung in die gewünschte richtung mit dem ziel: die kapazität ist allgemein im rechtsverkehr vermögenswerte, und mehr beschränkt, die im rahmen der persönlichkeits-und verwandten schutzrechte (recht auf den namen, die ehre, etc.). Die handlungsfähigkeit der juristischen person muss zugelassen werden, auch wenn die ausübung erfordert die teilnahme von vertreter (administratoren), welche jedoch ergeben sich ihre rechtliche stellung vom willen des instituts. Die arten des erlöschens kann natürlich sein, aufgrund des wegfalls des elements personal, für freiwillige auflösung nach maßgabe des in der satzung oder im onlineshop der stiftung, nach der erreichung des zieles oder der unmöglichkeit oder gesetzliche folge des widerrufs der anerkennung oder durch verschmelzung und umwandlung der körperschaft. Die funktion von werbung über das leben von juristischen personen ausgeübt wird, ähnlich wie für natürliche personen, die personenstandsregister, die vom Staat, zu dem sie erfolgt über die führung und aufbewahrung (bei der kanzlei des gerichts von jeder hauptstadt der provinz), das öffentliche register der juristischen personen. Juristische personen geben sich zahlreiche unterscheidungen auf der grundlage der anwesenheit von elementen, die entschlossen sind, zu charakterisieren. Die wichtige unterscheidung ist die zwischen vereinen und stiftungen. eingeführt wurde, die im italienischen rechtssystem einer umfassenden regelung der verwaltungsrechtlichen haftung von juristischen personen, gesellschaften und verbänden auch ohne rechtspersönlichkeit. Die institute bündeln, und zwar nicht fehlten, wurden nicht berücksichtigt abstelle, wie individualität oder als kategorie mit einer eigenen autonomie begrifflich. Ausdrücke wie personae vice funguntur oder privatorum loco habentur, bildeten einen magischen effekt, so ist zu klären und zu begründen, die handlungsweise dieser, diese allgemeinheit, zu beginn im bereich Der populus romanus davon war der prototyp haupt, dem allmählich versammelte sich die colonias und die civitates, municipia später, zur zeit des römischen Reiches, die institute jus privatorum sub specie der gilden (die modernen verbände), die über eine fähigkeit, rechte und befugnisse funktionale zielgerichtetheit sozialen oder wirtschaftlichen. Wissenschaftler der periode, die wir sind gewohnt anzunehmen, dass die lehren des römischen thema persönlichkeit, die gingen komplett verloren und zerstört im laufe des Mittelalters und mit ihnen die idee, mühsam wieder aufgebaut, der"autonomen subjektivität"der gesellschaft und der gruppen. es ist die theorie von der sogenannten gemeinschaft zu händen zusammengesetzt (zur gesammten Hand), um zu erklären, das phänomen der eigenschaften der einheiten und ricondurne letztlich zu den einzelnen themen.